Station Électrique Portable Anker 521: Générateur 256Wh, Batterie LiFePo4

  • Découvrez la station électrique portable Anker 521, un générateur électrique haute performance avec une capacité impressionnante de 256Wh et une technologie de batterie LiFePo4. Polyvalente et conçue pour l'extérieur, cette centrale est idéale pour le camping, les urgences ou comme alimentation de secours en cas de panne de courant.
Station Électrique Portable Anker 521: Générateur 256Wh, Batterie LiFePo4

Table des matières

  • Présentation de la Station Électrique Portable Anker 521
  • Caractéristiques de la Station Électrique Portable Anker 521
  • Notre avis sur la Station Électrique Portable Anker 521
  • Conseils d'utilisation
  • La Technologie de la Batterie LiFePo4
  • Sécurité et Fiabilité du Produit
Station Électrique Portable Anker 521: Générateur 256Wh, Batterie LiFePo4

Station Électrique Portable Anker 521: Générateur 256Wh, Batterie LiFePo4

Note du produit: 4/5 (7 avis)

Voir l'offre

Présentation de la Station Électrique Portable Anker 521

Caractéristiques de la Station Électrique Portable Anker 521

  • Durabilité optimale: Batteries LiFePO4 de premier choix avec un cycle de vie prolongé.
  • Port USB-C supplémentaire: Rechargez rapidement votre ordinateur portable sans adaptateurs encombrants.
  • Capacité substantielle de 256 Wh: Alimentez vos appareils lors de vos excursions sans souci d'autonomie.
  • Compatibilité totale avec 6 ports: Inclut 2 ports CA, 2 ports USB-A, 1 port USB-C et une prise de voiture.

Notre avis sur la Station Électrique Portable Anker 521

D'après ses caractéristiques innovantes et sa fiabilité éprouvée, la station électrique portable Anker 521 est sans aucun doute un investissement judicieux pour quiconque a besoin d'une source d'énergie portable et robuste. La technologie de batterie LiFePo4 souligne son engagement à long terme, tandis que la variété de ports disponibles témoigne de son adaptabilité à un large éventail d'appareils. Nous recommandons ce produit aux personnes passionnées d'aventures en plein air, aux professionnels exposés à des pannes de courant fréquentes ou à tous ceux qui recherchent une solution d'énergie de secours. Étant donné la qualité des composants et la conception bien pensée, c'est une centrale électrique portable qu'on peut facilement recommander.

Conseils d'utilisation

Lorsque vous utilisez la station électrique portable Anker 521, il est important de prendre en compte quelques conseils pour optimiser sa durée de vie et maximiser sa performance. Tout d'abord, assurez-vous de choisir correctement les appareils compatibles avec la puissance fournie et de comprendre comment répartir efficacement la charge sur les différents ports. Il est également crucial de suivre les instructions de maintenance fournies par Anker pour garantir une utilisation sécurisée et durable.

La Technologie de la Batterie LiFePo4

La technologie de batterie LiFePo4 qui équipe la station électrique portable Anker 521 représente une avancée significative en termes de sécurité, stabilité et longévité. Contrairement aux batteries traditionnelles, les batteries LiFePo4 offrent une meilleur gestion thermique et une plus grande résistance aux températures extrêmes. Ces caractéristiques font de la station Anker 521 un choix idéal pour les environnements difficiles.

Sécurité et Fiabilité du Produit

La sécurité est un aspect prépondérant de la station électrique portable Anker 521, avec des fonctions intégrées pour prévenir les surtensions, surperformances et court-circuits. L'engagement d'Anker en matière de sécurité est renforcé par une garantie de 24 mois et un support clientèle réactif, assurant ainsi que les utilisateurs bénéficient d'une expérience sans tracas ni risques.

Note du produit: 4/5 (7 avis)

199.00

Voir l'offre

Avis de nos clients

Commenté en France le 12 juillet 2023

Bricoler loin d’une prise, recharger son téléphone dans le jardin. Un article pas tout léger mais tout de même facile à transporter. Top.

Commenté en France le 27 octobre 2022

Impossible de commander ce produit en France.Au moment de finaliser la commande, Amazon indique que ce produit (> 150€ + dangereux) ne peut pas être livré à une adresse Française (livré depuis hors EU).Après avoir contacté Amazon + Anker de nombreuses fois, problème non réglé. Le problème étant des deux côté renvoyé à l'autre à chaque fois.De plus, bien que le service client Anker réponde à mes messages, la réponse est "débrouillez vous" pour commander autre part.Généralement les produits Anker sont de bons produits,ici le service Amazon.fr + Anker sur le site France sont très mauvais. Je ne comprends pas pourquoi il est proposé à la vente sur Amazon.fr

Commenté en Allemagne le 2 septembre 2023

Insgesamt ist die Anker 535 PowerHouse eine absolut solide Powerstation. Leider hat sie aber ein paar entscheidende Schwachstellen, die am Ende zum Punktabzug führen.Da ich einen möglichst guten Überblick geben möchte, teile ich meine Rezension mal in einzelne Bereiche und vergebe überall eine „Zwischennote“, so dass sich jeder überlegen kann, was ihm besonders wichtig ist:Verarbeitung und Funktionsumfang:Die Verarbeitung ist solide und ohne nennenswerte Mängel, wie man es eben von Anker gewohnt ist. Das Gehäuse macht einen stabilen und wertigen Eindruck. Alle Anschlüsse sind gut erreichbar. Das Display ist allerdings etwas dunkel und bei Sonneneinstrahlung nur schwer abzulesen. Das Problem hat man aber bei vielen Powerstations. Was mir sehr gut gefällt ist der relativ leise Lüfter. Da habe ich bei anderen Geräten schon deutlich lautere Lüfter erlebt.Auf Schnittstellen zum Smartphone verzichtet Anker hier komplett. Das bietet sowohl Vor- als auch Nachteile. Einerseits spart man sich dadurch die lästigen Firmware-Updates und die ganze Einrichtung. Andererseits bietet die APP-Steuerung auch gewisse Vorteile. Zum Beispiel lassen sich bei anderen Powerstations hier Parameter wie Ladeleistung und mehr individuell anpassen, was bei der Powerhouse nicht möglich ist. Ich persönlich kann auf die APP-Steuerung recht gut verzichten.Teilbewertung: 4 SterneLadeleistung:Bei der Ladeleistung bleibt die Powerhouse leider weit hinter der Konkurrenz zurück. Die Universal-Ladebuchse an der Rückseite erlaubt leider nur eine Ladeleistung von 120W, was für eine Powerstation mit rund 0,5 kWh schon sehr wenig ist. Eine vollständige Ladung dauert hier etwa 4,5 Stunden. Andere Powerstations, in dieser Leistungsklasse, schaffen hier eine vollständige Ladung in rund einer Stunde. Selbst wenn man den USB-C Anschluss zusätzlich zum laden verwendet, kommt man auf gerade mal 180W, was immer noch mehrere Stunden Ladezeit bedeutet. Das ist nicht so ganz Stand der Technik.Was mich aber bei der Powerhouse sehr positiv überrascht ist die Ladung über Solar. Anker hat hier einen wirklich ordentlichen Laderegler eingebaut. Selbst bei komplett bedecktem Himmel (ohne spürbare Sonneneinstrahlung) holt der Laderegler noch rund 15-20W aus einem 100Wp Solarpanel. Bei voller Sonneneinstrahlung (nicht optimal ausgerichtet) kommt der Laderegler auf gute 90W. Insgesamt ein sehr ordentlicher Solarertrag, viel mehr schafft mein Victron Laderegler mit diesem Panel auch nicht. Leider ist aber auch hier die maximal anschließbare Solarleistung deutlich niedriger als bei anderen Powerstations dieser Klasse.Teilbewertung: 3 Sterne12V-Anschluss:Am 12V-Anschluss gibt es nichts auszusetzen. Der Anschluss hat eine ordentliche Abdeckkappe und ist somit gut vor Staub geschützt. Die Kappe ist auch an der Powerstation befestigt, so dass sie nicht verloren gehen kann. Die Zigarettenanzünderstecker sitzen ordentlich in der Buchse, so dass ein guter Kontakt gegeben ist. Die Maximalleistung liegt hier bei den allgemein üblichen 120W, was bei vielen Powerstations Standard ist.Teilbewertung: 5 SterneUSB-Anschlüsse:Die USB-Anschlüsse, vor allem der USB-C Anschluss, überzeugen mich leider nicht so ganz. Zum einen hätte man hier auf einen der USB-A Anschlüsse verzichten und statt dessen einen zweiten USB-C Anschluss verbauen können. Der Trend geht ja nunmal eindeutig zu USB-C. Das werte ich aber nicht negativ, das war ja schon vorher bekannt.Ein großes Problem der Powerhouse ist aber gerade der USB-C Anschluss, nämlich die Kommunikation mit anderen PD-fähigen Geräten. Ich habe verschiedene Geräte, die ebenfalls Power Delivery (PD) fähig sind. Wenn ich diese Geräte an die Powerhouse anschließe, dann passiert in einigen Fällen gar nichts. Ich habe zum Beispiel versucht eine kleinere Powerbank (ca 90Wh) an der Powerhouse aufzuladen. Es wird zwar eine USB-C Verbindung im Display angezeigt, sonst passiert hier aber gar nichts. Offenbar können sich Powerbank und Powerstation hier nicht einigen, wer denn wen laden soll. Ähnlich sieht es auch bei ein paar anderen PD-fähigen Geräten aus. Ein Laden dieser Geräte ist nur an den langsameren USB-A Anschlüssen möglich.Die beliebte Ausrede „das liegt am PD-Protokoll“ lasse ich hier nicht gelten. Meine andere Powerstation (Ecoflow River 2) lädt diese Powerbank, mit dem selben Ladekabel, völlig problemlos. Es liegt hier also definitiv an der Powerhouse.Immerhin, die USB-A Anschlüsse arbeiten alle problemlos, womit sich die betroffenen Geräte dann am Ende doch noch laden lassen, eben deutlich langsamer.Teilbewertung: 3 SterneWechselrichter:Grundsätzlich ist der Wechselrichter sehr gut. Leider hat er aber keinerlei Leistungsreserven, was teilweise zu Problemen führt. Der Wechselrichter liefert einen sehr sauberen Sinus, sowohl im Leerlauf, als auch unter Last. Hier habe ich keinerlei Bedenken hochwertige Elektrogeräte (Fernseher, etc) anzuschließen. Der Wechselrichter liefert auch die versprochenen 500W recht zuverlässig. Was mir ebenfalls sehr gut gefällt ist, dass der Wechselrichter einen recht geringen Eigenverbrauch hat. Bei meiner River 2 (Ecoflow) hat der Wechselrichter einen relativ hohen Verbrauch, ohne dass ein Gerät angeschlossen ist. Das ist bei diesem Gerät erfreulicherweise nicht der Fall. Man hat hier also relativ geringe Verlustleistung.Das große Problem ist, dass es hier offensichtlich keinerlei Leistungsreserven gibt, die aber gerade im Camping-Bereich dringend nötig wären. Laut Beschreibung soll die Powerstation auch für Mini-Kühlschränke geeignet sein. Das Problem ist, dass diese für kurze Zeit einen recht hohen Einschaltstrom ziehen. Ich habe hier zum Beispiel meine Kompressor-Kühlbox angeschlossen. Diese zieht üblicherweise eine Last von ca 45W im Betrieb. Beim Anlaufen des Kompressors liegt die Leistungsaufnahme allerdings kurzzeitig (2-3 Sekunden) bei maximal 560W, was bei solchen Kompressorgeräten durchaus üblich ist. Der Wechselrichter schaltet sich hier jedoch häufig beim Anlaufen ab, da er offensichtlich nicht mit der geringen Überlast von gerade mal gut 10% klarkommt. Ein Wechselrichter, der mit 500W Dauerleistung beworben wird, sollte auch mit kurzzeitigen Lastspitzen klarkommen. Solche Kompressor-Kühlboxen sind ja gerade im Camping-Bereich, also genau wo solche Powerstations zum Einsatz kommen, sehr häufig anzutreffen. Andere Powerstations dieser Leistungsklasse kommen mit kurzzeitiger Überlast problemlos klar, dieses Gerät hat hier leider keine Leistungsreserven.Teilbewertung: 3 SterneNutzbare Kapazität:Die nutzbare Kapazität dieser Powerstation ist wirklich beachtlich. Ich habe hier mal genau nachgemessen. Je nach Anwendungsfall (USB, 12V, 230V, wechselnde Lasten) kam ich auf 410 bis 450Wh nutzbare Kapazität, was bis zu rund 90% der angegebenen Nennleistung entspricht. Das ist ein wirklich respektabler Wert. Hier gibt es absolut nichts zu bemängeln. Natürlich ist die nutzbare Kapazität stark vom jeweiligen Anwendungsfall abhängig und lässt sich nicht pauschal angeben. Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis aber voll und ganz zufrieden. Andere Powerstations schaffen hier in der Regel auch nicht mehr, bzw. liegen zum Teil spürbar darunter.Teilbewertung: 5 SterneSonstiges:Was man ganz klar hervorheben sollte ist die 5 Jahres-Garantie, die Anker auf diese Powerstation gibt. Eine so lange Garantie gibt es sonst nur bei wenigen Herstellern. Das gibt schon mal eine gewisse Sicherheit und zeigt, dass der Hersteller von seinem Produkt überzeugt ist.Da ich bereits mehrere Anker-Produkte im Einsatz habe weiß ich, dass auf den Anker Kundenservice in der Regel auch Verlass ist. Man wird hier nicht im Regen stehen gelassen, wenn man mal ein Problem mit einem Produkt hat. Das ist ebenfalls viel Wert und war einer der Gründe, weshalb ich mich am Ende wieder für ein Produkt von Anker entschieden habe.Fazit:Die Powerhouse 535 ist eigentlich eine recht solide Powerstation. Leider stören die Schwachstelle beim USB-C Anschluss und die fehlende Leistungsreserve beim Wechselrichter doch etwas. Der Preis ist durchaus fair und zum Teil deutlich günstiger als vergleichbare Markenprodukte. Auch wenn der Mittelwert meiner Teilbewertungen rund 3,8 Sterne ergeben würde, kann ich am Ende leider nur 3 Sterne vergeben, da die Schwächen bei USB-C und beim Wechselrichter für mich durchaus relevant sind. Da ich die Powerhouse hauptsächlich als Solargenerator nutze, bin ich mit dem Gerät aber trotzdem recht zufrieden (guter Solarertrag). Insgesamt kann ich die Powerhouse 535 durchaus empfehlen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis passt, auch wenn sie bei anderen Geräten in dieser Klasse nicht ganz mithalten kann.

Commenté en Allemagne le 29 octobre 2023

Anker gehört nicht zu den preiswertesten Powerstationen. Deshalb war ich enttäuscht, dass es einen, wie ich finde, doch relativ unüblichen Anschluß für das Laden mit Solarpanelen hat. Der eigentlich passende Adapter passt zwar, aber stellt keinen Kontakt her. Erst ein eigentlich kleinerer Adapter lädt die Powerstation, allerdings nur, wenn das Ladekabel den Adapter in einen Winkel hinunter zieht. Das macht das Laden zu einem ziemlichen Geduldsspiel. Ich hatte auch einen zweiten Satz Adapter von einer anderen Firma bestellt, was die Situation aber nicht änderte. Bei Anker selber habe ich kein Angebot für Adapter gefunden.Die Ladeleistung mit dem Solarpanel bleibt dabei bei etwa 62 Watt begrenzt.Was mir gefällt, ist eine Vorhersage beim Laden und Entladen, wie lange der Akku braucht um voll aufgeladen zu sein, bzw. wie lange er bei aktueller Leistung noch hält.Was Anker gemeinsam mit vielen anderen Herstellern hat (ich verwende Powerstationen von 4 verschiedenen Anbietern), dass es ziemlich lange dauern kann, die Powerstation von 99% auf 100% Prozent zu laden. Nach meiner Erfahrung kann das bis zu einer halben Stunde dauern.Ich möchte das Produkt nicht schlecht bewerten, aber mit den Problemen das Lade-Adapters würde ich kein Anker-Produkt mehr kaufen.

Commenté en Allemagne le 11 octobre 2023

ALSO, wo soll ich anfangen... ich habe schon viel von Anker gehört aber ich bin echt super überrascht. Das Powerhouse 535 läd unglaublich schnell. Ca 1,5h. Wir hatten stromausfall vor 2 Tagen für 30min. aber ich habe trotzdem mein Handy laden können und licht hatten wir auch. Ich werde mir noch das Solarmodul kaufen um noch wirklich unabhängig vom Strom zu sein. Ich würde es mir nochmal kaufen bzw schiele ich auch schon auf das neue AnkerSOLIX :-)

Commenté en Allemagne le 24 novembre 2023

Sehr gut

Commenté en Allemagne le 27 août 2023

Le produit multimédia n'a pas pu être chargé.  Vor genau einem Jahr habe ich mir das Anker 521 Powerhouse gekauft. Damals war sie noch teurer.Das Display funktioniert noch wie am ersten Tag, da bleibt nichts bei 100% hängen. Auch bei niedrig Stromverbraucher wie Smartphones reagiert die Anzeige.Ein 100W Solarpanel ist optimal dimensioniert, da man den 521 mit Max 65W über die DC Buchse laden kann.Als Panel habe ich den faltbaren 100W von Allpowers (https://amzn.to/44AK63C) welcher mit einem Adapter geliefert wird der mit dem 521 funktioniert. Es funktionieren sicherlich auch andere Panels mit dem 521.Der 521 lässt sich auch mit kleinen Strömen laden z.B. mit einem kleinen Solar Panel oder auch einem kleinen Netzteil über die USB-C Buchse. Es dauert dann halt nur entsprechend.Das gleichzeitige Laden über Netzteil und USB-C habe ich noch nicht ausprobiert.Der Lüfter sprang nur einmal auf der heißen Terrasse an als ich den 230V Stecker in Betrieb hatte.Bisher bin ich sehr zufrieden mit dem Anker.